Lungenkrebs verstehen

Lungenkrebs die häufigste Krebsart und die häufigste Krebstodesursache weltweit. Die Haupttypen von Lungenkrebs sind das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom (NSCLC) und das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC), welche unterschiedlich wachsen und unterschiedlich behandelt werden. Häufig verursacht Lungenkrebs keine Symptome, bis er sich ausgebreitet hat. Deshalb wird er oft erst in einem späten Stadium diagnostiziert. Hat sich der Krebs bereits ausserhalb der Lunge ausgebreitet, ist die Prognose für Patienten sehr schlecht. Jedoch wurden in den letzten Jahrzehnten bedeutende Fortschritte in der Behandlung von Lungenkrebs erzielt. Die Forschung hat zu mehr Überlebenden und mehr Hoffnung für diejenigen geführt, die noch mit der Krankheit konfrontiert sind.

4400

In der Schweiz wird jährlich bei rund 4'400 Personen Lungenkrebs diagnostiziert, rund 3'200 sterben jedes Jahr daran. Die durch Lungenkrebs verursachten Todesfälle machen etwa 19 % aller Krebstodesfälle aus.

2100000

Weltweit wurde 2018 bei etwa 2,1 Millionen Personen Lungenkrebs diagnostiziert, rund 1,8 Millionen Menschen starben daran. Diese Zahl entspricht etwa 18 % aller krebsbedingten Todesfälle.

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) und kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC)

Rund 85% der Lungenkrebsfälle sind NSCLC. Dieser Krebs wächst langsamer als das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC). Dennoch hat sich der Krebs bis zur Diagnose bei circa 40% der Betroffenen auf andere Körperteile ausserhalb des Brustkorbs ausgebreitet. Die wichtigsten Subtypen des NSCLC sind Adenokarzinom, Plattenepithelkarzinom und grosszelliges Karzinom.

Rund 15% der Lungenkrebsarten sind SCLC. Das kleinzellige Lungenkarzinom ist sehr aggressiv und verbreitet sich schnell. Zu dem Zeitpunkt, an dem bei den meisten Personen die Diagnose gestellt wird, hat sich der Krebs in anderen Teilen des Körpers ausgebreitet.

Arten und Stadien von Lungenkrebs

Das Stadium des Lungenkrebses hängt davon ab, ob der Tumor lokal begrenzt ist oder sich von der Lunge in die Lymphknoten oder andere Organe ausgebreitet hat.


Stadien des nicht-kleinzelligen Lungenkrebses (NSCLC)

Stage I

Der Tumor hat einen Durchmesser von 5 cm oder weniger, befällt die Hauptäste der Bronchien und hat sich nicht über die Lunge hinaus ausgebreitet.

5-Jahres-Überlebensrate

61%

Stage II

Der Tumor hat einen Durchmesser von < 7 cm und hat sich in den nahe gelegenen Lymphknoten ausgebreitet.
Alternativ können einzelne Metastasen vorkommen.

5-Jahres-Überlebensrate

61%

Stage III

Der Tumor ist 5 - 7 cm gross und hat sich in den Lymphknoten ausgebreitet. Er kann sich auch in umliegenden Regionen ausgebreitet haben. Zwei oder mehr getrennte Tumore sind in verschiedenen Lungenlappen vorhanden.

5-Jahres-Überlebensrate

35%

Stage IV

Der Tumor in der Lunge kann jede Grösse haben und hat sich in anderen Organen im Körper ausgebreitet.

5-Jahres-Überlebensrate

6%

5-Jahres-Überlebensrate

61%

5-Jahres-Überlebensrate

61%

5-Jahres-Überlebensrate

35%

5-Jahres-Überlebensrate

6%

Stadien des kleinzelligen Lungenkrebses

  • Begrenztes Stadium: Der Tumor ist nur in einem Lungenflügel, wobei nur ein Teil der Lunge und die benachbarten Lymphknoten betroffen sind.
  • Fortgeschrittenes Stadium: Der Tumor hat sich auf beide Lungenflügel, auf andere Regionen des Brustkorbs oder auf andere Körperteile ausgeweitet.

Symptome

Die meisten Fälle von Lungenkrebs werden erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Dies liegt auch daran, dass Anzeichen und Symptome von Lungenkrebs typischerweise erst dann auftreten, wenn sich die Krankheit in anderen Bereichen des Körpers ausgebreitet hat.

Zu den häufigsten Symptomen gehören:

Anhaltender oder sich verstärkender Husten

Aushusten von Blut

Schmerzen in der Brust

Heiserkeit

Gewichtsverlust

Appetitlosigkeit

Kurzatmigkeit

Müdigkeit

Risikofaktoren

Rauchen ist bei weitem die Hauptursache für Lungenkrebs. Weitere mögliche Ursachen sind:

  • Belastung durch Passivrauchen
  • Belastung durch Radon
  • Schädliche Stoffe am Arbeitsplatz (z. B. Asbest, Arsen)
  • Familiengeschichte.
 
 

Prävention

Der wichtigste Weg, Lungenkrebs vorzubeugen, ist die Vermeidung von Tabakrauch.

Menschen, die rauchen, können ihr Risiko senken, indem sie mit dem Rauchen aufhören. Ihr Lungenkrebsrisiko wird jedoch immer noch höher sein, als bei Menschen, die nie geraucht haben.

In der Schweiz
werden jedes Jahr etwa 4'400 neue Fälle von Lungenkrebs diagnostiziert.

In der Schweiz
werden jedes Jahr etwa 4'400 neue Fälle von Lungenkrebs diagnostiziert.


CH-NON-00594, 05/2020